Deine Haut wird besser mit Kokosöl

Die menschliche Haut

Die Haut des Menschen lässt sich in drei unterschiedliche Hautbereiche aufteilen:

  1. die Oberhaut (genannt Epidermis)
  2. die Lederhaut (genannt Dermis, Corium)
  3. die Unterhautfettgewebe (genannt Subcutis)

Jeder dieser Teilbereiche hat unterschiedliche Funktionen. In Verbindung mit Kokosöl interessiert uns jedoch zunächst einmal nur die Oberhaut. Als Abgrenzung zur Umwelt kommt nur diese Hautschicht direkt mit dem wirksamen Kokosöl direkt in Berührung.

Pflege der Haut mit Kokosöl

Die Pharmaindustrie bringt jedes Jahr viele neue tolle Mittel und Cremes auf den Markt, die uns jünger machen sollen, als wir sind. Dabei gibt es in unserer Umgebung Dinge, die sowohl die Alterung der Haut als auch andere positive Auswirkungen auf den Körper haben – das Kokosöl. Hochwertiges natives Kokosöl unterstützt die Hautpflege durch eine anti-mikrobakterielle Wirkung, ähnlich wie man das von Zink kennt. Mehr dazu findet man bei den Pflegeprodukten mit Kokosöl.

Tipps zur Verbesserungen der Hautlippenpflege-und-hautpflege

Tipp 1: Sollte Ihre Haut zu Hautuntereinheiten, Pickel oder Akne neigen, ist der Einsatz von Kokosöl insbesondere zur Vorbeugung unbedingt zu empfehlen. Reiben Sie die Haut am ganzen Körper regelmäßig mit reinem, naturbelassenem Kokosöl ein. Die antibakterielle Wirkung des Kokosöls wird dafür sorgen, dass entzündete Stellen verschwinden, die Poren gereinigt werden und sich die Haut somit weniger schnell entzündet.

Tipp 2: Ein probates Mittel dagegen ist die regelmäßige Anwendung von reinem und naturbelassenem Kokosöl. Es wird einfach auf die Haut aufgetragen und sorgt mit seinem Komplex aus hochwertigen Inhaltsstoffen dafür, dass sich das Hautbild klärt. Die Haut wird dauerhaft und regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgen und bleibt straff und schön.

Tipp 3: Durch das regelmäßige Auftragen von Kokosöl auf sogenannte Altersflecken blassen diese aus und schwächen deutlich ab.

Tipp 4: Kokosöl revitalisiert trockene und strapazierte Haare, beugt Haarausfall vor und verleiht dem Haar insgesamt mehr Frische, Glanz und Volumen. Durch die im Kokosöl enthaltenen Vitamine und Mineralien wird das Haar von innen gestärkt. Die Haarstruktur kann somit neu aufgebaut werden, Schäden gehen zurück und verschwinden mit der Zeit ganz

Fazit: Kokosöl ist Nahrung für die Haut!

Insgesamt sorgt Kokosöl mit seinen hochwertigen Stoffen für eine deutliche Verbesserung des Hautbildes. Voraussetzung dafür ist die regelmäßige Anwendung, idealerweise täglich oder zumindest mehrmals pro Woche. Reiben Sie Ihre Haut am besten direkt nach dem Duschen oder Baden mit einer ausreichenden Menge von Kokosöl oder auch Bio Kokosöl ein. So beugen Sie Hautuntereinheiten, Pickeln, Falten und Pigmentflecken wirkungsvoll vor.

1 Kommentar

  1. Kokosöl

    Hallo und Danke für den Artikel. Ich nutze Kokosöl für die Haut das ich Neurodermitis habe. Es kühlt schön und lindert den Juckreiz! Kann ich jedem nur empfehlen! Liebe Grüße Uli

Kommentare sind geschlossen.