Lagerung von Kokosöl – wie macht man es richtig?

Richtige Lagerung

Ist die Lagerung von Kokosnussöl richtig, behält es für lange seinen einzigartigen frischen Geschmack und die vielen wertvollen Inhaltsstoffe. Hierzu zählen die hochwertigen lagerung - kokosoel richtig lagernVitamine, die Aminosäuren, die Lautinsäure und die Antioxidantien.

Kokosöl ist bei richtiger Lagerung ganz einfach über mehrere Jahre haltbar. Abhängig ist die Haltbarkeit von Qualität und der Art der Herstellung. Je niedriger die Restfeuchte im Kokosöl, desto höher ist die Haltbarkeit. Kokosöl kann relativ einfach aus dem frischen Fleisch der Kokosnuss hergestellt werden. Dazu muss dieses lediglich unter hohem Druck ausgepresst werden, wodurch zunächst ein Gemisch aus Kokosöl, Kokosfasern sowie Wasser entsteht. In diesem Gemisch ist etwa 30 Prozent reines Kokosöl enthalten. Dieses kann anschließend entweder in einer Zentrifuge oder einfach durch stehenlassen des Gemisches extrahiert werden. Nach einiger Zeit setzt sich das Öl an der Oberfläche ab und kann somit entsprechend abgetrennt werden.

Nicht in den Kühlschrank

Ist ein Glasbehälter mit Kokosöl oft in Gebrauch, gelant Raumluft in das Glas wenn dieses geöffnet wird. Stellt man das Glas wieder in den Kühlschrank, bildet sich im Innern bakterielles Kondeswasser. Dadurch reduziert sich die Haltbarkeit um ein Vielfaches.

Einfach in den Schrank stellen

Steht das Kokosöl in einem geschlossenen Schrank lichtgeschützt in der Küche, ist es auch einfach zu verwenden. Mit einem sauberen Messer oder Löffel ist es in diesem Zustand leicht zu portionieren. Im Sommer, wenn die Temperatur in der Wohnung über 25°C steigt, wird das Kokosöl flüssig. Sinkt die Temperatur, wird es wieder fest. Dieser Wechsel ändert aber keineswegs die Qualität des Kokosöls. Wer will, kann das Glas im Sommer auch in den Keller stellen, da dort die Temperatur oft niedriger ist.

Schon verdorben?

Ist das Kokosöl durch falsche Lagerung einmal verdorben, sollte es umgehend entsorgt werden. Schmeckt es ranzig oder riecht es seltsam, sollte man mit der Entsorgung nicht zögern. Verdorbenes Kokosöl kann bei der Weiterverwendung zu gesundheitlichen Beschwerden und Übelkeit führen.

Das könnte Dich auch interessieren …